Lebensqualität für unsere Stadt  ->  aktuell


Bericht WLZ
geschr. am. 19.12.2016

Verkehrs- und Verschönerungsverein Rhoden wählt Vorstand und setzt sich für Landschafts- und Artenschutz ein

 

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden nach den Berichten vom Vorsitzenden, Geschäftsführer und Kassierer nach deren Entlastung die Vorstandswahlen durchgeführt. Wilhelm Tewes bleibt weiterhin Vorsitzender und auch Reinhard Schäfer bekam als Geschäftsführer das Vertrauen der Mitglieder. Als neuer Kassierer wurde Helmut Römer einstimmig gewählt, der sich in den vergangenen Monaten intensiv mit den Bänken um Rhoden herum beschäftigt hat. Zahlreiche neue Lattungen und sonstige Instandsetzungsmaßnahmen wurden durchgeführt, sowie ein komplett neues digitales Bankkataster mit Lage- und Zustandsdatenbank erstellt. Reinhard Schäfer berichtete von den Maßnahmen der Oberen Naturschutzbehörde in Verbindung mit Hessenforst, die vor dem Quast aus landschafts- und artenschutzrechtlichen Gründen bereits eine erste Teilfläche vom dichten Schwarzdorn befreit und aufgewertet haben. Das Projekt will der Verein weiterhin begleiten, ist man doch seit Jahren daran diese wunderbaren Flächen und den Wanderweg wieder zu verbessern. Bürgermeister Elmar Schröder, der gemeinsam mit Ortsvorsteher Bernd Flamme, die Wahlen leitete und durchführte, lobte die gute Zusammenarbeit zwischen dem VVV Rhoden und der Stadt. "Dieses partnerschaftliche Verhältnis mit Aktiven, die etwas für den Ort tun und ihre Zeit einbringen, sowie dem Bauhof der mit Material und Werkzeug unterstützt, ist für ganz Rhoden eine enorme Bereicherung. Die Lebensqualität wird durch diese aktiven Personen wirklich deutlich verbessert.", so Schröder abschließend.

 

Auszug aus der WLZ-FZ im Nov. 2016

 




Mitgliederversammlung 2016 - Niederschrift
geschr. am. 19.12.2016

Niederschrift über die Mitgliederversammlung
des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Rhoden e. V.
am Donnerstag, 24. Nov. 2016, um 19:00 Uhr
im Gemeinschaftshaus Rhoden


Beginn 19:00 Uhr

Ende 21.45 Uhr


Tagesordnung:

1. Begrüßung
2. Verlesen der Protokolle der letzten Mitgliederversammlungen
3. Bericht des Vorsitzenden
4. Bericht des Kassierers
5. Bericht der Kassenprüfer
a. Beschluss über die Entlastung des Kassierers und des gesamten Vorstandes
b. Benennung eines(er) weiteren Kassenprüfers(in), da Herr W. Bracht ausscheidet
6. Neuwahl des Vorstandes
a. Wahl eines Wahlleiters - Vorschlag Vorstand: Bgm. Elmar Schröder -
b. Wahl eines Vorsitzenden/Vorsitzende
c. Wahl eines Geschäftsführers/Geschäftsführerin
d. Wahl eines Kassierer/Kassiererin
7. Projekt Quast - Sachstandsbericht -
8. Katalogisierung der Bänke des Verschönerungsvereins Rhoden;
Bericht von Helmut Römer
9. Verschiedenes


Der Einladung zur Jahreshauptversammlung waren 23 Personen gefolgt,
(18 ordentliche Mitglieder und 5 Gäste).
Zur Jahreshauptversammlung wurde eingeladen durch Schreiben mit Tagesordnungspunkten vom 03. Nov. 2016.
Hinweise auf die Jahreshauptversammlung erfolgten außerdem in der WLZ unter Diemelstadt.
Es wurde in den Ausgaben am 03., 12., 21., und am 23. Nov. 2016 auf die Jahreshauptversammlung hingewiesen, sowie zusätzlich durch Aushänge in der KSK, WB, Stadtladen und V.V. Info-Kasten.


Punkt 1: Begrüßung

Der Vorsitzende, Herr Fr.-Wilh. Tewes, begrüßt die Erschienenen, besonders die ehemaligen Vorsitzenden und zwar die Herren Manfred Burth, Ludwig Schäfer , Helmut Appel sowie Herrn Bürgermeister Elmar Schröder und Ortsvorsteher Bernd Flamme.

Tewes stellt fest, dass seit der letzten Jahreshauptversammlung im Nov. 2014 verschiedene Mitglieder verstorben sind und lässt durch eine Schweigeminute der Verstorben gedenken.

Die Tagesordnungspunkte liegen allen Mitgliedern vor, sowie
die Protokolle vom 04. Nov. 2014 und 17. März 2016.

 


Punkt 2: Verlesen der Protokolle der Jahreshauptversammlungen vom 04. Nov. 2014 und März 2016

Der Geschäftsführer hat an allen Anwesenden die Protokolle ausgehändigt.
Er ist der Meinung, ein Vorlesen ermüdet die Versammlungsteilnehmer (ca. 10 Seiten vorlesen) und es sei heute üblich, die Protokolle auszuhändigen. Beim Durchblättern der einzelnen Punkte könnten Änderungswünsche vorgetragen werden. Herr Hübel ist der Meinung, dass die Vorlage der Unterlagen zu kurzfristig sei und wünscht noch weiterhin den Vortrag. Der Geschäftsführer wird in der jetzigen und künftigen Vorgehensweise von Mitglied Herbert Dinger unterstützt.
Herr Beisinghoff bemängelt die nicht sachlich richtige Wiedergabe zu TOP 6 der Niederschrift vom 04.11.2014. Ein Änderungsvorschlag wurde nicht vorgetragen.
Die vorgelegten Niederschriften werden von den Anwesenden akzeptiert.

 

3. Bericht des Vorsitzenden

Hier werden nur die wichtigsten Themen und Arbeiten der letzten 24 Monaten wiedergegeben:

Besprechungstermine mit Vertretern der Forstverwaltung und dem Bürgermeister der Stadt Diemelstadt, TOB über das Projekt Quast ein einzigartiges Refugium in der Gemarkung Rhoden als Erhaltungs-und Entwicklungsgebiet im FFH-Gebiet,
Mit einem würdigen Nachruf wurde im Nov. 2015 des Gründers des V.V. Rhoden (im Jahre 1898) und Pfarrers Theodor Grünewald, der vor 150 Jahren geboren wurde, gedacht. Mit dem Urenkel Herrn W. Milz wurde Verbindung aufgenommen und ein gemeinsamer Presseartikel verfasst.
Weiterhin:
>Freischneidemaßnahmen um die Bänke sowie um und im Bereich des Parkplatzes im >Eingangsbereich der Hude,
>Freischneidemaßnahmen im Bereich des Waldlehrpfades,
>Unterhaltungsarbeiten im Bereich des Schotteplatzes im Stock,
>Streichen von Bänken sowie Ankauf einer neuen Banksitzgruppe für die Saison 2016,
>Aufstellen von Bänken sowie Einlagerungen der Bänke im Winterhalbjahr,
>Teilnahme an monatlichen Agenda Sitzungen sowie Beteiligung am Schriftverkehr,
>alljährlicher städtischer Obstverkauf,
und vieles mehr.
Eine Einzelaufzählung (Vorstandsbesprechungen, etc.) würde den Rahmen sprengen.
Nur die wichtigsten Themen sollten hier genannt werden.
Fazit:
Die durchzuführenden Arbeiten ruhen auf immer weniger Schultern von Mitgliedern.
Der Vorstand ist froh über die Mithilfe von Nichtmitgliedern.


Punkt 4: Bericht des Kassierers

Erster Abschnitt seines Berichtes

Der Kassierer Rudolf Beisinghoff gibt zu Beginn des TOB eine sehr lange persönliche Erklärung ab.
Aus der Versammlung heraus wird Herrn Beisinghoff entgegnet, dass der Inhalt seiner Erklärung mit dem Kassenbericht nichts zu tun habe.


Im zweiten Abschnitt

berichtet er über die Kassenlage per Kassenstichtag vom 24. Nov . 2016
> Girokontobestand und Sparbuchbestand bei der KSK
Gesamtbestand von rd. 5.668,10 EUR.

Der Verein hat zur Zeit 69 Mitglieder.

Die Beiträge für das Jahr 2016 wurden fast vollständig eingezogen!


Bei Kassenübergabe im Juni 2012 stand der

Gesamtkassenbestand bei 6.450,87 EUR

 

Die Kasse weist zur Zeit einen Bestand von 5.668,10 EUR
auf.

 

5. Bericht der Kassenprüfer

a. Beschluss über die Entlastung des Kassierers und des gesamten Vorstandes
Über die Kassenprüfung wurde von Herrn Walter Bracht und Werner Heinemann berichtet.
Beanstandungen wurden nicht festgestellt.
Die Versammlungsteilnehmer beschlossen mit Mehrheit bei Enthaltung der Betroffenen, dem Kassierer und dem gesamten Vorstand Entlastung zu erteilen.


b. Benennung eines(er) weiteren Kassenprüfers(in), da Herr Walter Bracht ausscheidet.
Aus der Mitte der Versammlungsteilnehmer wurde

Herr Bernd Flamme, Nußbäumer Weg,
,
für die Dauer von 3 Jahren zum weiteren Kassenprüfer gewählt.


6. Neuwahl des Vorstandes

Vorsitzender Willi Tewes berichtet:

Turnusgemäß ist die Neuwahl eines Vorstandes notwendig.
Der Vorstand hat am 3. Nov. 2016 eine mehr als 3 stündige Vorstandssitzung abgehalten, in der strittige Fragen und Meinungen ausgiebig erörtert wurden. Anträge und Tagesordnungspunkte zu kommenden Sitzungen wurden behandelt und abgearbeitet.
In dieser Sitzung erklärte der Kassierer, dass er künftig als Vorstandmitglied nicht mehr kandidieren werde.
Tewes und Schäfer bejahen ihre Kandidatur.
Als neuer Kassierer wurde Herr Helmut Römer der Versammlung vorgeschlagen.
Als Versammlungsleiter soll Herr Bgm. Elmar Schröder fungieren.


a. Wahl eines Wahlleiters - Vorschlag Vorstand: Bgm. Elmar Schröder -
Von der Versammlung wird Herr Bgm. Elmar Schröder als Versammlungsleiter gewählt. Er bestellt Herrn Bernd Flamme als Wahlhelfer.
Herr Schröder gibt kurz und knapp den Wahlmodus bekannt. Auf Einspruch eines Mitgliedes (Herr Beisinghoff) bei der Wahl zu
Punkt b) soll eine geheime Wahl stattfinden.


b. Wahl eines Vorsitzenden/Vorsitzende
Aus der Mitte der Versammlung wird der amtierende Vorsitzende Willi Tewes
vorgeschlagen. Keine weiteren Vorschläge ! Geheime Wahl !
Wahlergebnis: 18 Wahlberechtigte Mitglieder ;
13 Ja , 2 nein Stimmen, 2 Enthaltungen, 1 ungültige Stimme
Herr Tewes nimmt die Wahl an, und ihm wird vom Versammlungsleiter gratuliert.


c. Wahl eines Geschäftsführers/Geschäftsführerin
Wiederwahl des Geschäftsführers wurde vorgeschlagen,
keine weiteren Vorschläge und offene Abstimmung.
Wahlergebnis: 18 Wahlberechtigte
17 Ja bei 1 Enthaltung,
Herr Schäfer nimmt die Wahl an und ihm wird vom Versammlungsleiter gratuliert


d. Wahl eines Kassierer/Kassiererin
Aus der Mitte der Versammlung wird Herr Helmut Römer vorgeschlagen, keine weiteren Vorschläge und offene Abstimmung
Wahlergebnis: 18 Wahlberechtigte
17 ja bei 1 Enthaltung, ,
Herr Römer nimmt die Wahl an und ihm wird vom Versammlungsleiter gratuliert

 

7. Projekt Quast - Sachstandsbericht -


Geschäftsführer Schäfer berichtet :

Er verweist auf das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung vom 17. März 2016.
Zwischenzeitlich sei schon viel geschehen. Eine Begehung und anschl. Beratung mit Mitarbeitern von Trägern öffentl. Belange unter Einbeziehung örtl. Vereinsvertretern einschl. Bund für Naturschutz habe stattgefunden.
Einzelmaßnahmen wurden abgesprochen mit Herrn Dippel, Forstamt Rhoden.
Durch Mittelfreistellung konnte im Herbst (Oktober/ November) 2016 die erste Maßnahme
(südliche gelegene Wiese) von Fremdbewuchs freigestellt werden.
Es wurden Bilder von dieser Maßnahme gezeigt.


Schäfer zitiert notwendige Maßnahmen aus dem Entwurf zum Maßnahmenplan zum FFH-Gebiet Quast bei Diemelstadt-Rhoden und berichtet über die Gespräche mit Herrn Dippel, Forstamt Rhoden.
Herr Dippel ist Projektplaner und ist neben Frau Sielaf von der Unteren Naturschutzbehörde, Landkreis Waldeck-Frankenberg, Ansprechpartner für zukünftige Maßnahmen in diesem Gebiet.
Schützenswerte Orchideenflächen sind auszubauen, und der Kalkmagerrasen sollte Vorrang vor schnellausbreitenden Schwarzdornhecken, Kiefern und Fichtenansiedlungen haben.
Eine rege Aussprache über das erste Projekt schließt sich an.
Die Mitglieder sehen die Maßnahme für vordringlich an.

Eine weitere Maßnahme sollte zur Ausführung kommen in den Jahren 2017 ff.

Geschäftsführer Schäfer berichtet, dass er Verbindungen mit dem Leiter der Jugendfeuerwehr Rhoden, Herrn Gero Langguth zwecks Mithilfe aufgenommen habe. Er sieht im zweiten Abschnitt des Projektes eine Hilfestellung im Bereich der Entbuschung als erforderlich an und spricht auch gleichzeitig den Bgm. Elmar Schröder auf das Freischneiden des Quastweges an.
Er weist auf den gemeinsamen Einsatz von verschiedenen Vereinen bei den verschiedenen Projekten hin.
Die Maßnahme ist überschaubar und muss jeweils mit dem Forstamt - Herrn Dippel - abgestimmt werden.
Das Gelände ist im Besitz der Stadt Diemelstadt.
Die Mitglieder stehen den Maßnahmen positiv gegenüber.

 

Punkt 8: Katalogisierung der Bänke des Verschönerungsvereins Rhoden;
Bericht von Helmut Römer

Mehr als 28 Bänke stehen in der Gemarkung Rhoden und werden von Mitgliedern des Vereines gepflegt.
Teils sind Sitzbänke stark in die Jahre gekommen und die Latten sind faul und marode.
Früher wurden die Bänke von Chr. Bracht und Otto Dinger in Ordnung gehalten, gestrichen und frei gemäht. Es gab auch zu der Zeit schon Aufzeichnungen über Standorte.
Einige Bänke sind in der Vergangenheit dazu gekommen, andere wurden in der Pflege vergessen bzw. wurden von Büschen vereinnahmt.
Helmut Römer begann auf Grund neuzeitlicher Möglichkeiten, die Bänke zu katalogisieren,
in einem Plan festzuhalten und einen Zustandsbericht anzufertigen.
Dies hat zur Folge, dass die Stadt Diemelstadt eine bessere Übersicht hat über deren Standorte.
Die Diemelstadt hat eine bessere Übersicht bei künftigen Materialbestellungen, wie Holzleistungen, Schrauben, etc.
Außerdem können Freischneidearbeiten besser koordiniert werden.
Helmut Römer ruft schon jetzt zu kleinen Arbeitskolonnen auf, wer welche Bänke zukünftig frei mäht und bei Bankreparaturen helfen kann. Er schlägt vor, das Gebiet in Rhoden Süd-West und Rhoden Nordwest aufzuteilen und erklärt sich bereit, für Rhoden Süd-West zu arbeiten. Es werden noch Unterstützer für Rhoden Nord-West gesucht.
Meldungen an ihn oder weitere Vorstandskollegen.

Die Mitglieder begrüßen diese Aktion mit einem langen Beifall.

 

9. Verschiedenes

a.) Schloß Rhoden

Bürgermeister Elmar Schröder berichtet über das Projekt Es war einmal ein Schloss. Projektentwicklung der letzten 48 Monaten 2012-2016 sehr eindrucksvoll mit Bilduntermalung und erinnert an die Schließungspläne 2011 und deren Entwicklung bis zum heutigen Tage.
Viele dicke politische Bohlen mussten durchbohrt werden.
Das heutige Ergebnis:
alle Räume sind vermietet, dies lässt auf eine dauerhafte Nutzung schließen.
Die Zuwegungen wurden mit der Kirche, Domanialverwaltung und der Stadt neu geregelt. Der Brunnen mit Zugang ist künftig im Eigentum der Stadt.
Anmietungen von Räumen sind möglich, und auch der Schlosspark kann genutzt werden aber erst nach Abschluss eines Vertrages zwischen der Domanialverwaltung und der Stadt und Nutznießern.
Fazit: Ende gut alles gut!

 

b.) Burggraben

Geschäftsführer Schäfer und Walter Bracht sind der Meinung, dass am Beginn des ehemaligen Burggrabenweges bzw. auf der neu errichteten Mauer ein Relief über den Burggrabenverlauf (Häuserfront ) angebracht werden sollte. Der Burgraben sei die älteste nachweisbare Besiedlung in Rhoden. Hier ist die Stadt gefragt.

 

c.) Beleuchtung des Schlosses
Von Mitgliedern wird angeregt, das Schloss durch eine entsprechende Beleuchtung in den Mittelpunkt des Ortes einzubeziehen.


d) Fahrradwegverbindung über die Diemel bei Wrexen

Friedrich Hübel begrüßt, dass die neue Fahrradhilfe bei der Brücke über die Diemel bei Wrexen gut und bikerfreundlich sei.
Bgm. Schröder berichtet über die Maßnahme, die mit der Stadt Warburg koordiniert und finanziert werden musste. Plötzlich frei werdende Mittel mussten innerhalb kurzer Zeit umgesetzt werden. Mittel kamen aus dem Leaderprogramm.
Die Maßnahme wurde mit 60 % bezuschusst.


Fazit von Bürgermeister Elmar Schröder zum Schluss der Versammlung :

Bürgermeister Elmar Schröder lobt die gute Zusammenarbeit zwischen dem V.V. Rhoden und der Stadt. Dieses partnerschaftliche Verhältnis mit Aktiven, die etwas für den Ort tun und ihre Zeit einbringen, sowie mit dem Bauhof, der mit Material und Werkzeugen unterstützt, ist für Rhoden eine enorme Bereicherung. Die Lebensqualität wird durch diese aktiven Personen deutlich verbessert.", so Schröder abschließend.


Gegen 21:45 Uhr schließt der Vorsitzende die Sitzung, dankt für die rege Aussprache und wünscht allen einen guten Heimweg.


gez. Schäfer gez. Tewes


Schriftführer Vorsitzender

 

Anlagen: Einladung
Anwesenheitsliste

 

 

 

 




Migliederversammlung Nov. 2016
geschr. am. 05.11.2016

    Verkehrs- und Verschönerungsverein   

Rhoden e. V.

 

                                                                                                                                                                         Rhoden, den  03.  Nov 2016                                       

 

                                   E I N L A D U N G

                                                  zur

                                 Mitgliederversammlung

 


Unsere diesjährige  Mitgliederversammlung  findet am

 

                                Donnerstag, dem   24. Nov.  2016,  um 19:00 Uhr

im Gemeinschaftshaus  Rhoden

statt.

Dazu  laden wir  alle Vereinsmitglieder und interessierte Mitbürger  herzlich ein.

 

Tagesordnung:

 

1. Begrüßung

2. Verlesen der Protokolle der letzten Mitgliederversammlungen

3. Bericht des Vorsitzenden

4. Bericht des Kassierers

5. Bericht der Kassenprüfer

    a. Beschluss über die Entlastung des Kassierers und des gesamten Vorstandes

    b. Benennung eines(er) weiteren  Kassenprüfers(in), da Herr W. Bracht ausscheidet

6. Neuwahl des Vorstandes

    a.  Wahl eines Wahlleiters - Vorschlag Vorstand:   Bgm. Elmar Schröder -

    b.  Wahl eines Vorsitzenden/Vorsitzende

    c.  Wahl eines Geschäftsführers/Geschäftsführerin

    d.  Wahl eines Kassierer/Kassiererin

7.  Projekt Quast   - Sachstandsbericht -

8. Katalogisierung der Bänke des Verschönerungsvereins Rhoden;

    Bericht von   Helmut  Römer

8. Verschiedenes

 

 

Wir hoffen auf gute Teilnahme.

Mit freundlichen Grüßen

 

DER VORSTAND

 

Ps.   Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen.

 

 




„Erhaltungs-und Entwicklungsmaßnahmen im FFH-Gebiet Quast“
geschr. am. 16.02.2016

Der „Quast“ ein einzigartiges Refugium in der Gemarkung  Diemelstadt

 

Bild                Bild          von     R. Schäfer                vom         Frühjahr 2009

Ein Teil des  Gebietes  „Quast bei Rhoden“  ist als ein einziges Fauna-Flora-Habitat (FFH) im Gemarkungsgebiet  Diemelstadt  und zwischenzeitlich  anerkannt.

 

Das Gebiet ist ein beliebtes Wandergebiet und bietet neben den  ehemaligen Steinbrüchen, submediteranem Halbtrockenrasen  verschiedene  Orchideenansiedlungen  zu verschiedenen Jahreszeiten mit Ruhebänken an.

Die Bewahrung  der biologischen Vielfalt sowie die  notwendige Erhaltung des Gebietes   ist Anliegen des Verkehrs-Verschönerungsvereins  e.V. Rhoden  und der Unteren Naturschutzbehörde.

Bereits vor Jahrzehnten wurden von der NABU verschiedene Anstrengungen zur Erhaltung des  Artenreichtumes unter der Führung von Herrn Revierförster  Manfred Burth unternommen.

Zwischenzeitlich nahm die Verbuschung  des Gebietes so zu, dass nach Rücksprache mit dem Forstamt  Diemelstadt, Herrn Dippel,  entsprechende Anträge zur einer Grundentbuschungsaktion  gestellt wurden.

Die zuständigen Behörden wollen die beantragten Maßnahmen  im Rahmen des Vertragsnaturschutzes fördern.  Ein Folgepflegevertrag über mindestens  3 Jahre ist Voraussetzung. Die Beweidung soll durch einen örtlichen Unternehmer mit seinen Schafen erfolgen.

Bei der letzten Jahreshauptversammlung  beschlossen Vorstand  und  Mitglieder, entsprechende Finanzierungsanträge zu stellen und diese Maßnahme vorrangig  umzusetzen.

Bei einer  Versammlung wollen wir unsere Mitglieder über das Projekt informieren. Herr Dippel vom Forstamt  Rhoden wird über  die Erhaltungs-und Entwicklungsmaßnahmen   berichten.

Der Vorstand   lädt   zu   einer      Mitgliederversammlung     über

 

„Erhaltungs-und Entwicklungsmaßnahmen  im  FFH-Gebiet Quast“

 

am Donnerstag, dem  17. März 2016,

in das  Gemeinschaftshaus  Rhoden , Kleiner Saal,

ab   19 : 00 Uhr ein.

 

Interessierte Bürger  - auch Nichtmitglieder -   sind herzlich willkommen.

 




Th. Grünewald, Pfarrer und Naturfreund
geschr. am. 16.11.2015